unERHÖRT!











armut + würde
zum 50. Geburtstag des Komponisten Thomas Beimel


Eine Veranstaltung mit Werken u.a. von Thomas Beimel, Eric Satie, Joseph Haydn, Boris Blacher und Myriam Marbe


Eric Saties „Messe des pauvres“ ist eine Liturgie des Weglassens: Im Verlauf der Musik entschwindet der Chor, dann werden auf der Orgel nur noch die Manuale angeschlagen, während das Pedal verstummt. Knappe, lakonisch formulierte Klanggesten bestimmen das Werk. Es ist eine bewusst arme Musik. Mit Fantasielosigkeit oder gar Not hat das jedoch nichts zu tun. Vielmehr wird Armut hier als bewusst gewählte Reduktion verstanden. Diese ist ein bewährtes und ausdrucksstarkes Mittel, Formen und Inhalte der Kunst auf Wesentliches zurückzuführen.



In allen Traditionen, auf die sich der Komponist Thomas Beimel in seinen Arbeiten bezieht, lässt sich ein ähnliches Grundprinzip erkennen, das sich auch auf die kurze Formel bringen lässt: Weniger ist mehr. Die Beschränkung ermöglicht dabei paradoxerweise einen erstaunlichen Reichtum der Ausdrucksformen. Das zeigt sich in der europäischen Klassik ebenso wie beispielsweise in der rumänischen oder lateinamerikanischen Moderne und Avantgarde. Und auch in den Werken von Thomas Beimel ist das durchgängig zu finden.

Das Konzert wird diese Zusammenhänge verdeutlichen und erlebbar machen. Auf dem Programm stehen Werke von Thomas Beimel und solche, die ihn in seinem künstlerischen Schaffen besonders angeregt haben, dazu gehören Kompositionen von Eric Satie, Joseph Haydn, Boris Blacher und Myriam Marbe.
Mit dem plötzlichen Tod von Thomas Beimel im Sommer vergangenen Jahres ist dieses Konzert zu seinem 50. Geburtstag zu einem Gedenkkonzert geworden. Die Grundidee zu dem Programm hat der in Essen geborene Komponist, der bis zuletzt in Wuppertal lebte und arbeitete, noch selbst konzipiert.



Ausführende:

Vokalsolisten der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal

Streichquartett Werner Dickel

Zuzana Kulanova, Christopher Huber Violine
Werner Dickel Viola
Inga Raab Violoncello

Salome Amend Schlagzeug
Tanja Tismar Klavier

„Ensemble cisis“ der Musikschule Bochum

Kettwiger Bach-Ensemble
Wolfgang Kläsener Leitung und Klavier


Freitag, 26.05.17 | 20.30 Uhr